HYPERHIDROSIS - VERSTÄRKTES SCHWITZEN

Bei Hyper-/ oder Dys-Hidrosis (starke Schwitzneigung) und an Händen und Füßen und unter Achseln hat sich die Leitungswasseriontophorese bewährt. 

Zwei in ein Hand-/Fußbad (oder Schwämme axillär) eingehängte Elektroden sorgen für einen leichten, niederfrequenten, kribbelnden Strom. Jede dieser Sitzungen dauert ca. 20 Minuten. 

Der Stromfluss bremst die Schweiß-produktion ohne die Drüsen selbst zu schädigen und hält unterschiedlich lange an. 

Alternativ steht auch die Botox-Injektion zur Verfügung (siehe Punkt „Botox“ unter Schönheitsbehandlungen).