NEURODERMITIS

Die Neurodermitis oder Atopische Dermatitis ist eine chronisch entzündliche Erkrankung mit erblicher Veranlagung. Sie tritt in den häufigsten Fällen bereits im Kindesalter auf und zeigt einen schubweisen Verlauf. Personen mit einer Neurodermitis haben eine verminderte Hautbarriere, weshalb mehr Wasser über die Haut verdunstet und die Haut trockener wird. Dies führt zur Entzündung der Haut. Einflussfaktoren sind unter anderem Klima/Wetter, psychischer Stress und chemische Reize (z.B. Putzmittel, Körperpflegemittel). 

Hauptsymptome der Neurodermitis sind: – Trockene, empfindliche Haut – Juckreiz – Rötungen und Schuppung (häufig in Ellbeugen und Kniekehlen) – Derbe Haut mit vergrössertem Relief 

 

Behandlung der Neurodermitis 

Die Veranlagung zur Neurodermitis ist leider nicht heilbar. Die konsequente, tägliche Rückfettung der Haut ist die Grundlage der Behandlung. Durch passende Pflegeprodukte wird die Haut mit Fett und Feuchtigkeit versorgt. Wenn sich die Haut trotz Basispflege verschlechtert, ist manchmal eine antientzündliche Therapie mit kortisonhaltigen Cremes/Salben, sowie Calcineurininhibitoren notwendig, besser aber möglichst eine natürliche Licht- (Photo-)Therapie. Systemtherapien mit Tabletten oder Injektionen kommen nur bei sehr schweren Formen zum Einsatz. 

Ein Therapieplan muss für jeden Patienten individuell erstellt werden, dafür nehmen wir uns gerne Zeit für Sie. 

Sehr viel Wert legen wir auch eine möglichst natürliche Behandlung, nach Möglichkeit ohne Einsatz von Kortison oder anderen Medikamenten. 

 

Hierfür können wir als einzige Praxis im weiten Umkreis eine Behandlung mit der kombinierten Salzwasser – Solariumsbestrahlungs-Methode nach dem „Tomesa-Schema“ anbieten.